3 Täler – 3 Geschichten

Warth am Arlberg - ein Geheimtipp

Besonderheiten

Der kleine Ort Warth verfügt über ein traumhaftes Skigebiet mit modernsten Liftanlagen und strahlt trotzdem den Charme eines verträumten Bergdorfes aus.

Lage

Am Schnittpunkt des Arlberg, des Tiroler Lechtals und des Bregenzerwald befindet sich Warth mit seiner Fülle an seltenen Alpenblumen im Sommer und herrlich verschneiten Hängen im Winter. Ob sportlich aktiv sein, gemütlich entspannen oder kulturell entdecken –  in Warth findet ein jeder das Seine!

Ursprung

Der Name Warth kommt wohl von „warten“, denn seit jeher blickt Warth auf eine spannende Geschichte zurück – Als zentraler Punkt einer wichtigen Salzsäumer-Route,  als Rastplatz für müde Jäger, Reisende, Schmuggler, oder sogar Wilderer.

Specials im Sommer:

  • Wandern u. Bergsteigen
  • Gipfeltouren und Klettersteige
  • Indiana Jones Abenteuertour
  • Canyoning und Rafting am Lech
  • Mountainbiken
  • Fliegenfischen & Angeln
  • Schwimmen & Kneippen im kristallklaren Bergsee 

Specials im Winter:

  • Skifahren, Snowboarden
  • Langlaufen und Rodeln
  • Winterwandern
  • Eisklettern,
  • Heliskiing, Freeriden
  • Schneeschuhwandern
Skifahrer im Skigebiet

Der Arlberg und „d‘Walsr“

Um 1300 erfolgt die Dauerbesiedelung der Gemeinden Warth und Lech durch die Walser, die aus dem Westschweizer Kanton Wallis stammen und das Hochtal roden um Anbauflächen und Weideland zu gewinnen. Damals war die Region bedeckt mit Tannenwald.

Skifahren am Arlberg    Sommer all Inklusive LECH WARTH Card 

Die Walser erhielten das Land als Lehen von den schwäbischen Grundherren gegen einen geringen Naturalzins. Um sie zur Siedlungsnahme in der kargen...

Die Walser erhielten das Land als Lehen von den schwäbischen Grundherren gegen einen geringen Naturalzins. Um sie zur Siedlungsnahme in der kargen Gebirgslandschaft zu gewinnen, werden ihnen besondere Rechte und Freiheiten (Erbleihe) zugestanden. Bis 1895 leben die Walser von der kargen Landwirtschaft, Weidevieh und der Jagd, bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts sich langsam der Skitourismus entwickelt.

Pfarrer Müller von Warth war 1894 der 1. mutige Skipionier am Arlberg!

Das traditionelle Lechtal -„d’Lechtlr“

Aus dem Reuttener Talbecken und dem Lechtal sind nur wenige prähistorische Funde bekannt. Man nimmt an, dass die Kelten in das Lechtal gekommen sind, um in den traumhaften Lechauen auf Jagd zu gehen. Sie haben ihre Spuren hinterlassen. Beile, Pfeilspitzen und Dolche deuten darauf hin.

Der LECHWEG ein Naturjuwel    der Wally Blitz

Lech Zürs

Auch in späteren Zeiten war das Lechtal besonders bei Englischen Lords als exklusives Jagdrevier sehr beliebt. Der englische Lord „Frederick Simms“ ein britischer Industrieller u. Automobilpionier, war oft zu Besuch im Lechtal (der Simswasserfall in Holzgau wurde nach Ihm benannt).

Ein Brief von Simms vom 8. Februar 1891 gilt als erster schriftlicher Beleg für das Wort "Motorcar". Angeblich hat Simms den Begriff "Petrol" für Benzin geprägt. (auf dem Bild sehen Sie Lord Simms- allerdings ging er nicht mit diesem motorisierten „Drahtesel“ auf die Jagd :). Die Tragische Geschichte der „Geierwally“ zeigt die harten moralischen und körperlichen Herausforderungen der damaligen Zeit und dass einem ein Tier manchmal der bessere Freund sein kann, als der Mensch.

Adler Schnitzerei im Lechtal Tirol
Bregenzerwald

Der naturverbundene Bregenzerwald – „d‘Wäldar“

Die Bregenzerwälder gelten als selbstbewusst, ja, eigenwillig. Das kommt von ihrer Geschichte. Das einstmals gänzlich von Wald bedeckte Tal - zwischen Bodensee und Arlberg - gehörte den Grafen von Bregenz, die viele Rechte an Klöster und den niederen Adel abtraten. Von Bregenz aus wurde der „Wald“ um das Jahr 1000 besiedelt und war besonders für Jäger und Jagdherren ein beliebtes Ziel.

Die Villa „Maund“ ist noch heute ein stolzes Beispiel für die Exklusivität der Region. Villa Maund ist eine Villa in Hopfreben (20min vom Hotel entfernt), die Sir John Oakley Maund in den frühen 1890er Jahren errichten ließ. Der deutsche Kronprinz Wilhelm aus dem Haus der Hohenzollern nutzte die Villa ab 1908 als Jagdschloss.

Sommeraktivitäten     Ausflugsziele

Regional Typisch PDF Deckblatt

Regional Typisch

Der Lechtaler Hof ist bekannt für seine regionale Küche mit Wildspezialitäten und leckeren Veggie Gerichten. Unsere kreativ gestalteten Menü Karten erzählen Geschichten und geben Ihnen Einblicke in frühere Zeiten. Gerne können Sie diese Menüs als Andenken mit nach Hause nehmen - vielleicht verwöhnen Sie Ihre Liebsten Mal mit einer Kreation aus dem Lechtaler Hof. 

'Regional Typisch' PDF ansehen

Wohnen, Entspannen, Erleben & Bewegen im Lechtaler Hof